Erfolgreicher Schlag - Polizei zerschlägt Drogenhändlerring

Am 13.03.2020 konnte die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER), bestehend aus dem Zollfahndungsamt Hannover und der Zentralen Kriminalinspektion Osnabrück, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück drei Mitglieder eines Drogenhändlerrings aus Osnabrück und Georgsmarienhütte im Alter von 30-45 Jahren während der Übergabe von 10 kg Marihuana durch eine Sondereinheit des Zollfahndungsamtes festnehmen.

Bei den anschließenden Durchsuchungen in sieben Objekten in Stadt und Landkreis Osnabrück, darunter auch eine Firma in Georgsmarienhütte sowie ein Fitnessstudio in Osnabrück, konnten zahlreiche Beweisgegenstände sichergestellt wie auch eine weitere Person festgenommen werden. Eine der beiden Wohnungen war zuvor als Verkaufswohnung für Drogen ausgemacht worden.

Neben Bargeld in Höhe von rund 45.000 Euro fanden die Ermittler noch weitere 1,1 kg Marihuana, 100 g Kokain, eine echte Pistole samt 9 Millimeter-Munition, einen funktionsfähigen Schießkugelschreiber mit echter Munition, eine Kokainpresse sowie weitere Beweisgegenstände. Die Drogen haben einen Verkaufswert von 55.000 Euro.

Gegen drei der fünf Männer erließ das Amtsgericht Osnabrück Haftbefehle wegen bandenmäßigem Handel im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln. Die anderen beiden Männer befinden sich auf freiem Fuß. Dem Ermittlungserfolg waren über einjährige Ermittlungen der GER Osnabrück in enger Zusammenarbeit mit der Staatanwaltschaft Osnabrück vorausgegangen.

 
Artikel-Informationen

17.03.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln