Gewalt bleibt draußen

Die Aktion "Gewalt bleibt draußen" ist eine Initiative der Polizeiinspektion Osnabrück und vieler Osnabrücker Gastronomiebetriebe. Sie ist erkennbar an dem Logo "Gewalt bleibt draußen.
Straftäter, die durch Gewalttaten in oder im Umfeld von Diskotheken auffallen, erhalten von der Polizei ein Aufenthaltsverbot für festgelegte Zonen in Osnabrück. Dabei wurden Bereiche ausgewählt, die die Diskotheken betreffen und in denen am Wochenende häufig gefeiert wird. Die Verbote gelten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag, von 20.00 bis 08.00 Uhr sowie für die Tage vor Feiertagen. Die Verbote werden durch die Polizei kontrolliert und gegebenenfalls mit einem Zwangsgeld durchgesetzt. Parallel wird durch alle an dem Projekt beteiligten Betriebe gegen die Straftäter ein Hausverbot ausgesprochen. Das kann auch gegen Personen erfolgen, die nicht durch ein polizeiliches Aufenthaltsverbot erfasst sind.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln